RSS Feed
^__^

[Symfony 2] Security Bundle – Benutzer mit username oder email anmelden.

,

Augenscheinlich unterstützt das Security-Module nur die Authentifizierung via Benutzername und Password. Wie man sich mit einem Benutzernamen ODER der E-Mail-Adresse und einem Password authentifiziert, ist ein wenig versteckt. So gehts:

» read more

Symfony 2 Standard Edition released

,

Ab heute, dem 7. 3. 2011, steht auf http://symfony.com die “Standard-Edition” der neuesten Version 2 des populären RAD-Frameworks zum Download bereit. Bereits am vergangenen Wochenende ging die neue Website des Projekts online.
» read more

Symfony 2 PR3: doctrine:schema:create liefert “No Metadata Classes to process.”

,

Die Doku stellt in Aussicht, dass man den “normalen” Doctrine-Namespace-Shortcut benutzen kann, also bspw. @Entity anstelle von @DoctrineOrmMappingEntity. Funktioniert aber nicht, weil in irgend einer Service-Configuration dieser Namespace auf einen Alias gemapped wird, der da lautet “orm”. Die Syntax lautet aber nun auch nicht @ormEntity, sondern @orm:Entity. Schreibt man sein Model also bspw. so:

<?php

namespace ApplicationHelloBundleEntity;

/**
 * ApplicationHelloBundleEntityUser
 *
 * @orm:Table(name="users")
 * @orm:Entity
 */
class User
{
  /**
   * @var integer $id
   *
   * @orm:Column(name="id", type="integer")
   * @orm:Id
   * @orm:GeneratedValue(strategy="AUTO")
   */
  protected $id;

sollten alle CLI-Tasks auch wunderbar funktionieren. Es bleibt zu hoffen, dass die DI-Services eine reichhaltige Parameter-Dokumentation spendiert kriegen und das ganze Bundle-System eine transparente, dokumentierte API erhalten (wo zum Teufel liegt in der Sandbox bitte der versprochene Doctrine-Controller?)

Die Einstellung findet sich übrigens in der Service-Configuration unter src/vendor/symfony/src/Symfony/Bundle/DoctrineBundle/Resources/config/orm.xml:

<service id="doctrine.orm.metadata_driver.annotation.reader" class="%doctrine.orm.metadata.annotation_reader_class%">
            <call method="setAnnotationNamespaceAlias">
              <argument>DoctrineORMMapping</argument>
              <argument>orm</argument>
            </call>
        </service>

Ist leicht zu finden, wenn man weiß, wonach man suchen muss. Ich denke, es ist am einfachsten, die Service-Definition des DI-Containers an entsprechender Stelle an seine eigenen Bedürfnisse anzupassen. Wie das zuverlässig und projektübergreifend funktioniert, erkläre ich vielleicht mal, wenn ich’s selbst gerafft hab.

Achso, hier noch der Nebensatz (etwas herunter scrollen), in dem gesagt wird, das Jonathan irgendwann mal das “orm:” Präfix einführt. Symfony 2 ist definitiv noch nicht ready for production (was aber auch niemand behauptet).

Dependency Injection mit PHP 5.3, Runkit-Erweiterung und Doctrine 2-Annotationen

,

Unter Dependency Injection versteht man heute nicht nur ein einfaches Entwurfsmuster, sondern vor allem Framework-gestützte Mechanismen, die den konkreten Implementierungsaufwand verringern (Entwicklungszeitoptimierung), dem Entwickler bessere Übersicht über Abhängigkeiten zu schaffen (Applicationdesignoptimierung) und die Anzahl der Instanzen gleichen Prototyps zu minimieren (Performanceoptimierung).

Heute möchte ich einen alternativen, vielleicht pragmatischeren Ansatz als der andererer populärer Implementierungenn herbeispinnen, um Dependency Injection (DI) in PHP 5.3 zu realisieren.
» read more